Gehmeditation-Zu Fuß zur stillen Gelassenheit

Meditierend, wandernd, pilgernd, fußwallfahrend, vollkommen ausgerichtet auf ein „Gehen um des Gehens willen“, entdeckt wir die Faszination der Stille wieder. Es geht dabei um ein reines auf dem Weg sein... Zu sich selber finden… Bei sich und im gegenwärtigen Augenblick anzukommen und dabei die ganz eigene Schönheit und das Farb- und Lichtspiel der Natur zu bewundern ... Die Wärme, die reine Luft und die Stille genießen.

Es werden ruhige und sanfte Wege beschritten und mit jedem Schritt wird der Kopf freier und der Stress vom Alltag fällt langsam ab. Durch eine reiche Abwechselung zwischen Stille-Meditation, meditativen Impulsen, Naturerfahrung und Anleitung zur Selbstreflexion werden wir auf dem Geh -Weg, unserer Innerlichkeit und Verbundenheit zum Leben bewusst. Im Gehen finden wir den Zugang zu spirituellen Qualitäten wie Dankbarkeit, Freude, Erfüllung, Friedfertigkeit und einer tiefgründigen, alles umfangenden Liebe.

Gestärkt von der Stille und durchdrungen von diesen Gefühlen, kehren wir bewusster, achtsamer und gelassener in das berufliche und alltägliche Leben zurück.

„Wenn du dich mir stetig näherst und dies mit ganzer Hingabe tust, bis du eins wirst mit meiner Liebe, dann bin Ich das Ohr mit dem du hörst, das Auge mit dem du siehst, die Hand mit der du greifst, der Fuß mit dem du gehst“. [Kabir]